Carl Zuckmayer im Weltraum

    Einer von tausenden Kleinplaneten in unserem Sonnensystem ist nach Carl Zuckmayer benannt. Nr. 8058 wurde am 16.10.1977 von C. J. van Houten und Ingrid van Houten Groeneveld auf Palomar Mountain in Kalifornien entdeckt und nach Carl Zuckmayer benannt.

    Kleine Planeten oder Planetoiden, zu denen Zuckmayer gehört, sind Überreste bei der Entstehung unseres Sonnensystems. In den Bereichen um die Sonne, in denen sich die Mehrzahl der kleinen Planeten auch jetzt noch befindet, sind sie auch entstanden (vor etwa 5 Milliarden Jahren). In diesen Bereichen des Sonnennebels hatte die Menge des für die Bildung fester Körper verfügbaren Materials nicht einen einzigen großen Körper, sondern eine Vielzahl kleiner Körper gebildet. Die meisten der bekannten kleinen Planeten bewegen sich im Abstandsbereich von der Sonne von 2.2 AE bis 3.2 AE, dem Planetoidengürtel, rechtläufig (also im Uhrzeigersinn) um die Sonne. Die Umlaufszeiten liegen zwischen 3.2 Jahren und 5.8 Jahren. Die kleinen Planeten bewegen sich auf elliptischen Bahnen, deshalb schwankt der Abstand Zuckmayer - Sonne.

    AE = Astronomische Einheit. 1 AE = mittlere Entfernung Erde - Sonne = 149.6 Millionen Kilometer.

    Die Durchmesser der kleinen Planeten sind generell unter 1.000 Kilometer, die weitaus meisten haben Durchmesser von unter 50 Kilometer. Die Gesamtzahl der kleinen Planeten kann man mit mehreren Millionen angeben einschließlich der Objekte mit Durchmessern bis zu einigen hundert Meter. Entdeckt und nummeriert wurden bisher etwa 70.000. Der erste kleine Planet, (1) Ceres, wurde am 1.1.1801 von Giuseppe Piazzi in Palermo (Sizilien, Italien) entdeckt und nach der römischen Göttin des pflanzlichen Wachstums benannt. Der Durchmesser von (1) Ceres ist knapp unter 1.000 Kilometer. Zum Vergleich: Der Durchmesser des Erdmonds ist 3.476 Kilometer.

    (8058) Zuckmayer (8058 ist die laufende Nummer, die man dem kleinen Kerl zugeteilt hat) wurde am 16.10.1977 von C. J. van Houten und Ingrid van Houten-Groeneveld auf Palomar Mountain (California, USA) entdeckt. Benannt wurde er nach dem aus Nackenheim stammenden Dramatiker und Schrift­steller Carl Zuckmayer (1896-1977) (Minor Planet Circular 34345).

    Der kleine Planet Zuckmayer ist nicht rund, sondern kartoffelförmig. Seine Oberfläche dürfte kraterüber­sät sein, weil immer wieder kleinere Gesteinsbrocken auf seine Oberfläche gestürzt sind. Die Plane­toiden haben keine schützende Atmosphäre.

    Angaben zu den Entdeckern:

    C. J. van Houten hat 602 kleine Planeten entdeckt (von 1960 bis 1977) und Ingrid van Houten-Groeneveld von der Sternwarte Leiden (Niederlande) hat 600 kleine Planeten entdeckt (von 1955 bis 1977).

    Literatur
    Lutz D. Schmadel: Dictionary of Minor Planet Names, Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York

    Verfasser dieses Artikels:
    Gunter Cibis, Rubensweg 9, 72622 Nürtingen

    Mehr Informationen hierüber erhalten Sie bei:
    http://www.astro-mainz.de